Unruhen nach Präsidentenwahl am 18.10.2020

Nach den Wahlen herrschen in Guinea grosse Unruhen. Es ist unklar, ob der amtierende Präsident Alpha Condé sein umstrittenes 3. Mandat durchsetzen konnte, das er sich aufgrund einer umstrittenen Verfassungsänderung im März ermöglichte oder ob sein Opposant Cellou Dalein die Wahlen gewonnen hat. Manifestationen werden mit brutaler Militär- und Polizeigewalt aufgelöst und Oppositionelle von der Strasse weg oder aus ihren Häusern gekidnappt und verschleppt. Es gab bereits etwa 20 Tote, darunter auch Kinder. Die Entscheidung liegt nun beim Staatsgerichtshof, dessen Unabhängigkeit nicht über Zweifel erhaben und dessen Tätigkeit eingeschränkt ist wegen der Covid-19 Erkrankung eines Mitgliedes. Das alltägliche Leben ist blockiert. Die Menschen sind verängstigt. Läden, Märkte und Restaurants sind geschlossen. Nahrungsmittel und Benzin werden knapp. 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0